Bewegen und bewegt werden!

Einstieg - Umstieg - Aufstieg für Frauen im Beruf!

Gendergerechtigkeit im Beruf jetzt!

Der KDFB setzt sich für eine deutliche Reduzierung der geschlechterbezogenen Entgeltlücke von derzeit 21% ein. Wir engagieren uns für existenzsichernde Löhne und menschenwürdige Beschäftigungsverhältnisse für Frauen und Männer.

Wir nehmen die Chancen und Risiken der Digitalisierung des Arbeitsmarktes insbesondere für Frauen in den Blick.

Ausgewählte Stellungnahmen des Bundesverbandes

„Bessere Karrierechancen für Frauen – auch in Wissenschaft und Forschung!“

Köln/Bonn, 06.03.2018 - Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) und der Hildegardis-Verein fordern zum Internationalen Frauentag am 8. März bessere Karrierechancen für Frauen auch an deutschen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Sie knüpfen damit an Ziele der Frauenbewegung an, aus denen sie Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind

Besondere Themen

Rente und Altersarmut einfach erklärt!

Der KDFB engagiert sich für eine partnerschaftliche Aufteilung von Sorge- und Erwerbsarbeit zwischen Frauen und Männern. Die Übernahme von Sorgearbeit oder gesellschaftlichem Engagement muss in den Lebensläufen von Frauen und Männern möglich sein, ohne zu einem erhöhten Altersarmutsrisiko zu führen. Das in 2016 bereits gegründete „Frauenbündnis gegen Altersarmut“, dem auch der KDFB angehört, hat einen Erklärfilm produzieren lassen. Diese aktualisierte Fassung zeigt, wie Rente funktioniert.