Walk in her shoes

Im Catholic Women’s Council verbinden sich die Katholikinnen weltweit für gleiche Würde und gleiche Rechte. Ein indianisches Sprichwort sagt, dass wir ahnen können, wie es anderen geht, wenn wir auch nur 100 Schritte in den Schuhen der anderen gelaufen sind. Auf dem Pilgerinnenweg zur nächsten Zwischenstation, dem Internationalen Frauentag 2021, sollen schwesterliches Interesse, Einfühlung und Solidarität unsere Schritte lenken.

Auf, ihr Pilgerinnen!

Wegen Corona können wir nicht physisch zusammen gehen. Lasst uns also ein Stück Weg teilen in Gedanken an die eigenen Erfahrungen und an die Visionen der Schwestern. Wir rufen dazu auf, einen Weg zu gehen, der dir besonders viel bedeutet, oder den gewohnten Weg zur Kirche bewusst als Pilgerinnenweg zu gehen.

Lauf, und lauf ein Stück deines Weges «in den Schuhen» einer anderen Frau.
Lass dich von der Notwendigkeit gleicher Würde und gleicher Rechte bewegen – überall auf der Welt.

Beispielsweise in den Schuhen der …

  • Schweizer Bäuerin, deren Kind vor Jahrzehnten ungetauft gestorben ist.
  • Gemeindeleiterin im Amazonas-Gebiet, die tauft, beerdigt, Predigt, das Brot teilt
  • Theologin, deren Berufung zur Priesterin von der Kirche nicht einmal geprüft wird
  • Ordensschwestern, die Lossprechung und Krankensalbung in ihrer Gemeinschaft feiern wollen – auch wenn kein Priester kommen kann.
  • indischen Ordensfrau, die sich für HIV-Prävention und AIDS-Waisen stark macht.
  • Afrikanischen Katholikin, die sich aus der Ehe mit einem gewalttätigen Mann befreit hat und mit ihrem zweiten friedlichen Mann und ihren Kindern nur vor der Kirchentür am Sonntagsgottesdienst teilnehmen darf
  • philippinischen Ordensfrau, die für Bildung gegen Frauengewalt einsteht – unter Einsatz ihres eigenen Lebens
  • homosexuellen Katholikin, die sich für eine zeitgemässe Regenbogenpastoral
  • feministischen Theologin, die beharrlich frauenfreundliche betet
  • Théologiennes avec aube, die beim Papstgottesdienst in Genf 2019 unsichtbar gemacht werden durch den organisierenden Priester mit Doppelleben.
  • Katholikin, die sich vor Lachen kugelt
  • Maria, die mutig von der Gleichwürdigkeit und Gott-Ebenbildlichkeit aller Menschen singt
  • Mutter, die ihren Töchtern und Söhnen die Schönheit des Christentums vermittelt und keine Verrenkungen macht, um eine unglaubwürdige Kirche zu bemänteln.
  • Patin, die bei der Taufe verspricht, dem Kind beizustehen, damit es gleiche Würde und gleiche Rechte leben darf, so wie es ist, so, wie es wird.
  • Ordensfrauen ohne Stimmrecht an den Bischofssynoden.

AKTION:

Nimm zwei weisse Bändel – einen für dich und einen für eine andere Frau – oder einen weissen Schal und knüpfe sie an einen Ambo in der Kirche, an die Kirchentür oder lege sie zu Maria. Weiss ist das Zeichen der Taufe und das Zeichen der Gleichwürdigkeit von Frauen.

Berichte uns von deinem Pilgerinnenweg durch ein kurzes Video-Statement, ein Foto der weissen Bändel, deines Weges oder deiner Schuhe auf deinen social media Seiten unter #walkinhershoes. So entsteht unser gemeinsamer Pilgerinnenweg.

Du kannst Deine Aktion per E-Mail an CWC_Switzerland@bluewin.ch schicken

Auf die Schweizer Instagram Seite uploaden @CWC_Switzerland

Du kannst Deine Aktion auf Facebook Catholic Women’s Council – Members Group uploaden, finde die Seite unter:
https://www.facebook.com/groups/1271654093216381

Und denkt daran, euch am 8. März mitzufeiern. Wir freuen uns unter diesen besonderen Umständen auf ein gemeinsames Wegstück.

CWC Schweiz im Januar 2021

Ort: digital

Zurück